Pläne mit Ray Wilson

Im Haus ist es still, meine Familie schläft. Ich schleiche ins dunkle Wohnzimmer, gieße mir einen Whisky ein und proste mir selbst zu. Vor meinem geistigen Auge lass ich noch mal die letzten Stunden Revue passieren…:

Der Kamener Marktplatz scheint aus den Nähten zu platzen. Wohin das Auge auch schaut, überall Menschenmassen. Es ist früher Abend, und hier in Kamen wird das Stadtfest gefeiert. Als letzter Act wird hier Ray Wilson mit seinem „Genesis-Classic“ auftreten. Vor vielen Jahren war ich in Salzgitter bei der Prämiere dieses Projektes dabei, und seitdem feiert er damit große Erfolge. Vor einigen Wochen hat mich Ray persönlich über Facebook angeschrieben. Und zwar wollte er ein Foto, das ich von ihm vor einigen Monaten in Dortmund gemacht habe, verwenden. Natürlich habe ich ihm die Genehmigung dafür gegeben, ohne genau zu wissen, wofür er das braucht. Vielleicht bekomme ich ja heute Abend die Gelegenheit, mit ihm darüber zu sprechen.

Kurz vor seinem Auftritt kommt er aus dem Hotel, spricht mit einigen Leuten, darunter auch mit meinem Bruder, der das Ganze hier moderiert, und ihn gleich auf der Bühne ansagen wird. Ray sieht mich kurz, grüßt und geht weiter. Seit sehr vielen Jahren besuche ich seine Konzerte, habe unzählige Fotos gemacht. Doch war ich mir nie sicher, ob er von meiner Arbeit überhaupt Notiz nimmt. Manchmal reden wir nach den Konzerten miteinander, hatte aber nie den Eindruck, dass er mich kennt. Einmal bat er mich, ihm einige Fotos zu ihm nach Hause (damals noch Edinburgh) zu schicken; die Fotos kamen zurück, da diese vom dortigen Postamt nicht abgeholt wurden. Dann habe ich ihn mit Hilfe von guten Freundinnen in Berlin einige Fotos übermitteln lassen… er hatte sie in der Garderobe liegen gelassen. Sodann gab ich es auf, ihn Fotos „aufzuzwingen“… und dann meldete er sich plötzlich.

Ich befinde mich Backstage, die Künstler quetschen sich im hinteren Bereich der Bühne. Ray steht neben mir, tippt noch etwas in sein Handy, während mein Bruder auf der Bühne seinen Auftritt ankündigt. Dann ist es soweit, tosender Applaus, die Show beginnt…

6516099_db172792bd_l

Während des Konzertes befinde ich mich im abgesperrten vorderen Bereich der Bühne. Endlich habe ich mal genug Platz, um verschiedene Perspektiven aufzusuchen. Bei seinen sonstigen Auftritten befinde ich mich zwar auch immer weit vorne, kann aber jedoch nur von diesen einen Platz aus fotografieren, da die Fans mir einen Stellungswechsel versperren.

6516112_289300700a_l

6516111_695bce9f4a_l    6516110_a7c6297d22_l    6516100_1d21a5ca44_l    6516101_82508bcc1b_l

6516115_2c7ba0b306_l

Nach dem Konzert, es ist weit nach Mitternacht, begibt sich Ray wieder an seinen Merchandisingstand, verkauft seine CDs, gibt Autogramme und lässt sich mit Fans fotografieren. Irgendwann lichtet sich alles, Ray spricht noch mit einigen wenigen Fans, verabschiedet sich aber bald und will sich hinter die Bühne begeben, als er dann doch noch mal stehen bleibt und sich umdreht. Dann sieht er mich, lächelt und kommt auf mich zu.

(Gespräch war natürlich auf Englisch, ich gebe es aber hier auf Deutsch wieder)

„“Hi Christian, schön, dich hier zu treffen!““

„„Hi Ray, ich freue mich auch.““

„“Und nochmals vielen Dank, Christian, dass ich das Foto verwenden darf.““

„“Wie ich dir schon geschrieben habe, bin ich wahnsinnig stolz, dass du es verwenden willst. Hast du meine Mail von heute morgen schon gelesen?““

„“Ja, habe ich. Und was hältst du davon, was meine Designer daraus gemacht haben?““

„Nun, ich habe deine Mail geöffnet, sah das Foto und sagte: „Wow, was ist das cool“!“

„“Ja, nicht wahr?““, Ray lacht, „„total cool!““

„“Um ganz ehrlich zu sein, Ray, habe ich mich gewundert, dass du überhaupt auf dieses Foto aufmerksam geworden bist.““

Ray schaut mich an. „„Natürlich kenne ich deine Arbeiten, Christian. So viele außergewöhnliche Fotos über all die Jahre…““

Das schmeichelt mich natürlich. Und so frage ich direkt weiter:

„„Ist es denn okay, wenn ich mir wünsche, dass mein Name erwähnt wird? Sieh mal, ich will natürlich berühmt werden, vielleicht werde ich ja mal eine ernsthafte Konkurrenz zu Guido Karp!““ Ich lache.

(Guido Karp war der Fotograf zu Rays letzte CD „Unfulfillment“. Ich selber stehe seine Fotos sehr skeptisch gegenüber… um es mal vorsichtig auszudrücken.)

„„Nein, natürlich wird dein Name mit abgedruckt, das ist doch wohl selbstverständlich!““, meint Ray. Und dann erwähnt er beiläufig, wofür er mein Foto alles verwenden will. Ich musste ihn unterbrechen, um mich zu vergewissern. Um was es da genau geht, will ich jetzt noch nicht verraten, doch es reichte, um mich völlig aus den Socken zu hauen…

Das Whiskyglas ist leer, die Müdigkeit wird stärker. Noch immer kann ich es nicht glauben. Mal schauen, was sich in der nächsten Zeit von Ray’s Plänen bewahrheitet.

Das erste ist schon raus. Mein Foto als Werbeplakat, bisher auf Eventime in Polen:

RWandOrchestra_poster_A1_2

Über alles weitere werde ich dann nach und nach berichten. Ich bin sehr gespannt, was sich alles bewerkstelligen läßt…

Meine Website:

Baltrusch-Photo

Advertisements

Über Baltrusch Photo

Leidenschaftlicher Fotograf.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Pläne mit Ray Wilson

  1. Ray Wilson Tickets schreibt:

    Hier gibt es Tickets für die Konzerte

    Gefällt mir

  2. Pingback: Ray Wilson’s neues Logo – Nachtrag | Baltrusch-Photo-Blog

  3. Pingback: Neues Logo von Ray Wilson | Baltrusch-Photo-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s